DFB-Fußball-Abzeichen

(Foto: Holger Franz)

(Foto: Holger Franz)

Torschuss, Köpfen, Dribbeln, Passen, Flanken – im Fußball sind viele unterschiedliche Fähigkeiten gefragt. Mit dem DFB-Fußball-Abzeichen kön­nen diese gezielt und mit Spaß trainiert und geprüft wer­den. Der DFB-Trainerstab hat dazu einen abwechslungsreichen Par­cours erarbeitet: Wer die fünf Stationen durchläuft und dabei ei­ne bestimmte Punktzahl erzielt, erhält als Auszeichnung ei­ne Urkunde in Gold, Silber oder Bronze und den exklusiven Ansteck-Pin.

Das DFB-Fußball-Abzeichen ist ein sportliches Aktionsprogramm für Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche. Als Variante gibt es außerdem ein spezielles Schnupper-Abzeichen mit drei Stationen. Die Durch­füh­rung des Schnupper-Abzeichens ist insbesondere auch in Sporthallen möglich.

Ein Abnahmetag bietet sich ideal für die Einbindung in das jährliche Vereinsfest oder in Jugendturniere an. Selbstverständlich sind aber auch eigenständige Veranstaltungen – zum Beispiel ein Wettbewerb Eltern gegen ihre Kinder – möglich! Jugendtrainer kön­nen die Übungen einfach in ihre Trainingseinheiten integrieren und an­schlie­ßend ein Training dazu nutzen, um das DFB-Fußball-Abzeichen abzunehmen.

In welcher Form auch immer – das DFB-Fußball-Abzeichen ist ein interessantes Programm für jeden Fußball-Verein. Und das Beste: Die notwendigen Teil­neh­mer- und Helfer-Materialien stellen wir Ihnen kostenlos zur Verfügung!

Eine sorgfältige Vorbereitung sowie eine gewissenhafte Organisation helfen, einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sicher zu stellen. Im folgenden einige Tipps zu den fünf Stationen.

 

Ballmaterial

Mindestens zwei Leichtbälle 360 g (bis 13 Jahre) und zwei Normalbälle pro Station bereithalten.

 

Allgemeines zum Aufbau

Die Stationen müssen genau abgemessen werden. Bei alle Stationen muss darauf geachtet werden, dass die Teilnehmenden genügend Freiraum haben, um die Übungen zu absolvieren und nicht durch wartende Teilnehmer*innen bedrängt werden. Gegebenenfalls muss die Station im Start- oder Schussbereich abgegrenzt werden.

Bei hohen Teilnehmer*innenzahlen empfiehlt es sich, die Stationen je nach Beanspruchung der Rasenfläche zu versetzen.

 

Anzahl der Helfer*innen und Sta­tions­be­treu­er*innen

1 x Dribbelkünstler*in
2 x Kurzpass-Ass
2 x Kopfballkönig*in
2 x Flankengeber*in
1 x Elferkönig*in
1 x Springer*in für die Stationen
1 x Organisation (u.a. Anmeldung & Ausstellen der Urkunden)
10 x Gesamtbedarf Helfer*innen und Sta­tions­be­treu­er*innen

 

 

Station 1: Dribbelkünstler*in

1_dribbelkuenstler

Aufbau

  • Als Ball­prell­wand kann z.B. ei­ne (Lang)-Bank (bit­te befestigen) ver­wen­det wer­den.
  • Die Höhe der Ball­prell­wand darf max. 30 cm betragen.
  • Die Skiz­ze zeigt, wie Stangen, Hütchen und Mar­kie­rungs­tel­ler auf­ge­baut wer­den müssen. Bit­te unbedingt die­sen Aufbauplan einhalten.

 

Durch­füh­rung

  • Der Laufweg muss ein­ge­hal­ten wer­den (siehe Skiz­ze).
  • Wenn die Teil­neh­menden den Laufweg nicht einhalten, darf der Durchgang nicht gewertet wer­den. Dies gilt auch dann, wenn die Teil­neh­menden nicht mit dem Ball am Fuß über die Ziel­linie dribbeln.
  • Ein*e Sta­tions­be­treu­er*in achtet auf die genaue Durchührung, ein*e Stationsbetreuer*in nimmt die Zeit.

 

Aufgabe

Start mit ruhendem Ball von der Startlinie. Die Lauf­rich­tung durch den Par­cours ist vorgegeben. Den Ball mit dem Fuß durch die Stangen dribbeln. Die Ball­prell­wand durch einen ge­ziel­ten Innenseitstoß an­spie­len und den zurück­pral­len­den Ball in die weitere Lauf­bewe­gung mitnehmen.
An­schlie­ßend das Stan­gen­tor mit dem Ball am Fuß durch­lau­fen, um die nächsten zwei Hütchen dribbeln. Durch einen ge­ziel­ten und entsprechend do­sier­ten Innenseitstoß muss der Ball so durch das kleine Stan­gen­tor gespielt wer­den, dass bei gleich­zei­ti­gem Umlaufen des Tores (rechts oder links herum) der Ball hinter dem Stan­gen­tor und vor der Ziel­linie wieder auf­ge­nom­men wer­den kann.

 

Punktzahl

1-17 Sek. – 60 Punkte
18-21 Sek. – 50 Punkte
22-25 Sek. – 40 Punkte

26-29 Sek. – 30 Punkte
30-33 Sek. – 20 Punkte
34-37 Sek. – 10 Punkte
> 37 Sek. – 0 Punkte

 

Es wird immer auf volle Se­kun­den abgerundet (z. B. 21,9 Sek. wird gerundet auf 21 Se­kun­den).

 

Wer­tung

Alle Al­ters­grup­pen haben zwei Ver­su­che. Die beste Zeit wird gewertet.
Die Zeit wird ge­stoppt, wenn die Ziel­linie mit dem Ball am Fuß über­quert wird.

 

Maxi­ma­l erreichbare Punktzahl: 60

 

 

Station 2: Kurzpass-Ass

2_kurzpassass

Aufbau

  • Als Ball­prell­wand kann z.B. ei­ne Langbank oder ei­ne sonstige stabile Bank ver­wen­det wer­den.
  • Die Höhe der Langbank darf max. 30 cm betragen.
  • Die Skiz­ze zeigt, wie Langbank und Mar­kie­rungs­tel­ler/-hütchen auf­ge­baut wer­den muss.
  • Die Passlinie sol­lte zur besseren O­ri­en­tie­rung für Teil­neh­mer*innen und Sta­tions­be­treu­er*innen deutlich markiert wer­den.
  • Es kann ein Tor hinter die Bank gestellt wer­den.

 

Aufgabe

  • Die Teilnhemenden müssen den Ball mit der Innenseite 30 Se­kun­den gegen ei­ne Ball­prell­wand spie­len.
  • Der Abstand zur Bank beträgt vier Meter.
  • Während der Übung darf zweimal ein Ersatzball ver­wen­det wer­den.

 

Durch­füh­rung

  • Jeder Kontakt mit der Bank zählt als Tref­fer, auch wenn der Ball nicht über die Passlinie zurückkommt. (Hinweis: In diesem Fall darf der Ball auf die Passlinie zurückgeholt wer­den!)
  • Der zu­rück­sprin­gen­de Ball darf nach jedem Rückprall mit dem Fuß kontrolliert oder auch direkt gespielt wer­den. Der von der Bank hoch zu­rück­sprin­gen­de Ball darf nicht mit der Hand gefangen wer­den.
  • Wenn die Teil­neh­menden den Ball vor der Passlinie gegen die Bank spielen, wird der Pass nicht gewertet. Dies ist unbedingt ein­zu­hal­ten.
  • Nur wenn der Ball über die Bank oder neben die Bank gespielt wird, darf ein Ersatzball ver­wen­det wer­den.
  • Die zwei Ersatzbälle liegen auf der Passlinie an einem der beiden Eckpunkte bereit und dürfen nur von den Teil­neh­menden selbst wieder ins Spiel gebracht wer­den. Ein*e Sta­tions­be­treu­er*in achtet auf die genaue Durch­füh­rung, eine*e Stationsbetreuer*in stoppt die Zeit.

 

Punktzahl

Die Teilnehmenden haben jeweils 30 Se­kun­den Zeit, möglichst viele Pässe zu spie­len, wobei jeder regelgerechte Kurzpass (Innenseite, Mindestabstand), der auf die Bank trifft (auch Kan­ten­tref­fer, die in die Richtung des Teilnehmers zurückprallen), mit 3 Punkten gewertet wird.

 

Wer­tung

Jeder Kontakt mit der Bank zählt als Tref­fer, auch wenn der Ball nicht über die Passlinie zurückkommt. Nur In­nen­seit­stö­ße zählen.

 

Maxi­ma­l erreichbare Punktzahl: 60

 

 

Station 3: Kopfballkönig*in

3_kopfballkoenig

Aufbau

  • In einem Kleinfeldtor (2 x 5m) wird ein Band in der Mitte der Latte senkrecht zum Boden ge­spannt. Ein zweites wird mittig zwischen den Pfosten horizontal befestigt und ein drittes vom oberen linken Toreck diagonal an das untere rechte Toreck angebracht.
  • Unbedingt auf straffe Bän­der achten und die Heringe fest im Boden ver­an­kern. (Unfallgefahr!)
  • Die Viermeterlinie mit Mar­kie­rungs­krei­de oder Mar­kie­rungs­tel­lern/Hütchen abgrenzen.

 

Aufgabe

Der Kopfstoß erfolgt aus der Bewegung in ein gevierteltes Kleinfeldtor. Der Abstand zum Tor beträgt vier Meter. In das untere Rechteck kann der Ball als Aufsetzer ge­köpft wer­den. Ein Tref­fer ist auch dann gültig, wenn es zu einer Berührung der Bän­der kommt und der Ball an­schlie­ßend durch das korrekte Ziel­recht­eck ins Tor fliegt.

 

Durch­füh­rung

  • Der*Die Zuwerfende steht seitlich neben dem Tor (immer auf Seite des Zielrechtecks). Der Ball wird von dort je zweimal von links und rechts beidhändig von unten nach oben (Bogenwurf) zugeworfen. Gute Zuwürfe sind für das Gelingen der Übung ent­schei­dend.
  • Bei einem schlecht zugeworfenen Ball, wird der Ver­such wiederholt.
  • Wenn die Teilnehmenden den Ball innerhalb der Viermeterzone köpfen, wird ein Tref­fer nicht gewertet.
  • Sol­lte ein geköpfter Ball von den Bän­dern zurückprallen, wird der Ver­such wiederholt.
  • Bäl­le, die gegen den Pfosten oder die Latte ge­köpft wer­den und nicht ins Tor (Ziel­recht­eck) gehen, wer­den als Fehlversuch gewertet.

 

Punktzahl

Jeder korrekte Tref­fer wird mit 15 Punkten gewertet. Die Punktzahl ergibt sich aus allen vier Versuchen.

 

Wer­tung

Die Teilnehmenden haben je zwei Ver­su­che aus vier Meter Entfernung in das untere und obere Ziel­recht­eck zu treffen.

 

Maxi­ma­l erreichbare Punktzahl: 60

 

 

Station 4: Flankengeber*in

4_flankengeber

Aufbau

  • Das Ziel­qua­drat wird mit bunten Mar­kie­rungs­tel­lern gekennzeichnet.
  • Die zwei unterschiedlichen Entfernungen wer­den von der vorderen, den Teil­neh­menden zugewandten Seite des Qua­drats aus gemessen.
  • Die Schusslinien mit Kreide, Farbe oder Spray kennzeichnen.

 

Aufgabe

Der Ball wird mit einem Ziel­stoß (Innenspann) als Flan­ke in ein quadratisches Ziel­ge­biet gespielt.

 

Durch­füh­rung

  • Einer*Ei­ne der Sta­tions­be­treu­er*innen muss in der Nähe des Ziel­qua­drats stehen, um genau erkennen zu kön­nen, ob der Ball im Quadrat oder auf den zum Quadrat gehörenden Linien landet. Der Ball muss nicht im Ziel­qua­drat liegen bleiben.
  • Wenn der Ball vor­her den Boden berührt, gilt der Ver­such als ungültig.
  • Auch die Mar­kie­rungs­tel­ler und die Linie des Ziel­qua­drats zählen zur Trefferfläche.

 

Punktzahl

Für jeden Tref­fer erhalten die Teil­neh­menden 15 Punkte. Die Punkte aller vier Ver­su­che wer­den zusammengezählt.

 

Wer­tung

  • Die teilnehmenden haben jeweils vier Ver­su­che, den ru­hen­den Ball ins Ziel­qua­drat zu flanken.
    Entfernung bis 13 Jahre: 15 m
  • Entfernung ab 14 Jahre: 20 m

 

Maxi­ma­l erreichbare Punktzahl: 60

 

 

Station 5: Elferkönig*in

5_elferkoenig

Aufbau

  • In einem Großfeldtor wer­den zwei Bän­der im Abstand von 1,5 Meter vom rechten und linken Pfosten entfernt, senkrecht zum Boden ge­spannt. Ein drittes wird mittig horizontal zwischen den Pfosten befestigt.
  • Unbedingt auf straffe Bän­der achten und die Heringe fest im Boden ver­an­kern (Unfallgefahr!)
  • Neun- und Elfmeterpunkt deutlich markieren.

 

Aufgabe

Torschuss frontal vom Neun- oder Elf­me­ter­punkt auf ein Großfeldtor.

 

Durch­füh­rung

  • Die teilnehmenden schießen jeweils dreimal auf das Tor (Punktegitter).
  • Sol­lte ein geschossener Ball von den Bän­dern zurückprallen, wird der Ver­such wiederholt.
  • Bäl­le die gegen Pfosten oder Latte geschossen wer­den, und nicht ins Tor gehen, wer­den als Fehlversuch gewertet (kei­ne Wiederholung).

 

Punktzahl

Die Punkte aller drei Ver­su­che wer­den zusammengezählt.

 

Wertung

Jeder*e Spieler*in hat drei Ver­su­che. Die Wer­tung ergibt sich aus dem oben ab­ge­bil­de­ten Punktegitter.

  • Entfernung bis 13 Jahre: 9 m
  • Entfernung ab 14 Jahre: 11 m

 

Maxi­ma­l erreichbare Punktzahl: 60

 

 

Das Schnupper-Abzeichen ist ei­ne spezielle Variante des DFB-Fußball-Abzeichens. Die Durch­füh­rung ist insbesondere auch in Sporthallen möglich. Der DFB empfiehlt ei­ne Teilnahme für alle Kinder ab 5 Jahren. Zum Aufbau der drei Stationen genügt ein Viertel des Spielfeldes.

Anzahl der Helfer*innen und Sta­tions­be­treu­er*innen

1 x Dribbelkünstler*in
1 x Kurzpass-Ass
1 x Elferkönig*in
1 x Springer*in für die Stationen
1 x Organisation (u.a. Anmeldung & Ausstellen der Urkunden)
5 x Gesamtbedarf Helfer*innen und Sta­tions­be­treu­er*innen

 

 

Station 1: Dribbelkünstler*in

1_sa_dribbelkuenstler

Aufgabe

Die Teilnehmenden dribbeln mit dem Ball durch ein Hütchentor in die markierte Zone (1×1 m). Dort wird der ball gestoppt, sich kurz auf den Ball gesetzt und danach mit dem Ball am Fuß das nächste Hütchen umlaufen. An­schlie­ßend wird der Ball durch das Stan­gen­tor gespielt und das zwischen den Stangen gespannte Seil/die Querstange übersprungen. Nach dem Stan­gen­tor wird der Ball wieder auf­ge­nom­men und einmal das nächste Hütchen umdribbelt (Vollumdrehung!). An­schlie­ßend wird der Ball von einer Markierung (Hütchentor) in das aufgestellt Stan­gen­tor geschossen.

 

Häufige Fehler

  • Es wer­den Hütchen/das Stan­gen­tor ausgelassen.
  • Der Ball springt beim Dribbling aus dem Gesamtfeld.
  • Die Teilnehmenden setzen sich nicht auf den Ball.
  • Der Ball wird nicht korrekt durch das Stan­gen­tor gespielt.
  • Der Ball wird nach dem Stan­gen­tor nicht auf­ge­nom­men.
  • Die Teilnehmenden halten beim Zielschuss den Abstand (5 m) nicht ein.
  • Die Teilnehmenden treffen zum Abschluss das Tor nicht.

 

Wer beim ersten Durchlauf scheitert, hat einen zweiten Ver­such. Sol­lte den Teil­neh­menden auch hier ein Fehler unterlaufen, kön­nen leider kei­ne Punkte vergeben wer­den.

 

Materialien

2 Stangen mit Seil oder Querstange, 1 Tor oder 2 Stangen bzw. Hütchen, 11 Markierungshütchen oder Teller, mindestens 1 Ball.

 

Punktzahl

Für das Bestehen der Übung erhalten die Teilnehmenden 10 Punkte.

 

 

Station 2: Kurzpass-Ass

2_sa_kurzpassass

Aufgabe

Der Ball wird von einem beliebigen Punkt aus der Pass-Zone zehnmal gegen ei­ne Bank (alternativ: gegen ei­ne Wand) gespielt. Der Ball muss immer von der Bank/der Wand in die Pass-Zone zurückprallen.

 

Häufige Fehler

  • Der Ball kommt nicht in die Pass-Zone zurück.
  • Der Ball prallt von der Bank über die Pass-Zone hinaus zurück.
  • Der Ball wird über oder an der Bank vorbeigeschossen.

 

Die Teil­neh­menden haben jeweils einen Durchlauf. Die bis zu einem Fehler erzielten Punkte zählen für die Gesamtwertung.

 

Materialien

Langbank oder Markierungen an der Wand, 4 Hütchen oder Klebeband (Kreide), mindestens 1 Ball.

 

Punktzahl

Pro korrekt gespieltem Pass (Bankkontakt und Rückprall in Pass-Zone) erhalten die Teil­neh­menden 1 Punkt.

 

 

Station 3: Elferkönig*in

3_sa_elferkoenig

Aufgabe

Die Teilnehmenden schießen den Ball fünfmal aus sieben Meter Entfernung auf das Tor. Hinweis: Jeder*e Teil­neh­mer*in hat einen Durchlauf!

 

Materialien

1 Kleinfeldtor (2×5 m) oder 1 Handballtor oder Markierungen an der Wand (Sporthalle), 1 Spannband (Alternative: Seil oder Absperrband), 1 Mar­kie­rungs­tel­ler oder Klebeband (Kreise), mindestens 1 Ball.

 

Punktzahl

Ein Tref­fer oben wird mit 2 Punkten bewertet. Pro Tref­fer unten gibt es 1 Punkt.

 

 

 

 

 

 

fussballabzeichen_kinder

Ihr Weg zum Fußball-Abzeichen

Wir freuen uns, dass Sie sich entschieden haben, eine DFB-Fußball-Abzeichen-Veranstaltung durchzuführen. Die Organisation Ihrer Veranstaltung gliedert sich in folgende vier Schritte:

Schritt 1: Veranstaltung anmelden

Wählen Sie Ihr individuelles Veranstaltungsdatum aus und melden Sie anschließend Ihren Abnahmetag unter www.fussballabzeichen.de an. Wichtig: Damit das Veranstaltungspaket rechtzeitig bei Ihnen ankommt, ist eine Vorlaufzeit von 28 Tagen notwendig. Sollten Sie dennoch kurzfristig eine Veranstaltung anmelden wollen, wenden Sie sich bitte direkt an den zuständigen BFV-Mitarbeiter Mirko Drzysga.

Schritt 2: Veranstaltungspaket erhalten

Einige Tage vor Ihrer Veranstaltung erhalten Sie auf dem Postweg Ihr Veranstaltungspaket mit den kostenlosen Teilnehmer-Materialien. So erhält jeder erfolgreiche Teilnehmer eine Urkunde sowie das exklusive DFB-Fußball-Abzeichen, einen limitierten Ansteck-Pin.

Schritt 3: Veranstaltung durchführen

Dem Veranstaltungspaket liegt eine ausführliche Organisationsbroschüre bei. Darin sind der Aufbau der Stationen und die Durchführung der Veranstaltung detailliert beschrieben.

Schritt 4: Veranstaltung abschließen

Nach Ihrer Veranstaltung erhalten Sie automatisch eine E-Mail mit Informationen zum Abschluss Ihrer Veranstaltung. Das Abschlussverfahren ist kinderleicht – geben Sie einfach online die Anzahl der Teilnehmer*innen an.

 

Ansprechperson:

Mirko Drzysga

Lehr- und Bildungsreferent

Telefon: 0421-791 66 35 Telefax: 0421-791 66 50