Jetzt bewerben für das #FUSOJA, das FSJ für den Mädchenfußball

26. März 2019

Der Bremer Fußball-Verband (BFV) startete 2018 in Kooperation mit der Bremer Sportjugend ein FSJ-Programm für den Mädchenfußball, das #FUSOJA (FUßball SOziale JAhr). 2019 geht das #FUSOJA in seine zweite Runde. Die Bewerbungsphase für interessierte FSJ-ler/innen läuft ab sofort.

„Eine verbandsinterne Analyse des Mädchenfußballs im Land Bremen hat ergeben, dass es kein flächendeckendes Angebot für Mädchenfußball im BFV und seinen drei Fußballkreisen gibt. In einzelnen Stadtteilen wird teilweise überhaupt kein Mädchenfußball angeboten, in anderen Stadtteilen werden nicht alle Altersklassen abgedeckt“, sagt BFV-Präsident Björn Fecker, der eine Projektgruppe „Mädchenfußball“ ins Leben rief.

fusoja_nacken_730

In Zusammenarbeit mit Vereinsvertretern hat die Projektgruppe den Mangel an qualifizierten Übungsleitern als einen maßgeblichen Grund für das lückenhafte Angebot ausgemacht. „Viele Vereine könnten sich zwar vorstellen, Mädchenfußball anzubieten, ihnen fehlen aber die entsprechenden Trainerinnen und Trainer“, sagt Fecker.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, startet der BFV in Kooperation mit der Bremer Sportjugend im Landessportbund Bremen Vereinen und Schulen ein FSJ-Programm. Den Vereinen wird dabei für eine Saison ein FSJ’ler zur Seite gestellt werden, um in Kooperation mit einer Schule und dem BFV den Mädchenfußball im Verein zu entwickeln beziehungsweise neu aufbauen. Die hierfür anfallenden Kosten werden zu gleichen Teilen von Verein, Schule und Verband getragen. Im Rahmen des FSJ erhalten die Teilnehmenden außerdem die Möglichkeit, eine Trainerlizenz zu erwerben.

fusoja_bewerbung_rot_730

Für das Jahr 2019 stehen im Bremer Fußball-Verband fünf FSJ-Stellen bereit, auf die sich Interessierte noch bis zum 31.05.2019 bewerben können. Hierfür hat die Bremer Sportjugend ein Bewerbungsportal eingerichtet: www.bremer-sportjugend.de. Unsere Stellenausschreibung findet Ihr in der rechten Spalte.

Interessierte Schulen und Vereine wenden sich bitte telefonisch (0421 – 791 66 44) oder per Mail (gero.groenhoff@bremerfv.de) an Gero Groenhoff.

[oba]

Mehr zum Thema: