Junior-Coach-Ausbildung in Bremen: Vom Schüler zum Fußball-Coach

05. Juli 2019

Schüler aus den Partnerschulen von Werder Bremen – die Oberschule Koblenzer Straße, die Oberschule Ronzelenstraße, die Neue Oberschule Gröpelingen, die Gesamtschule Bremen Ost, die Oberschule Schaumburger Straße und die Wilhelm-Kaisen-Schule – folgten der Einladung zur Ausbildung zum Junior Coach, den der Bremer Fußball-Verband zusammen mit Werder Bremen ausrichtete.

40 Lerneinheiten mussten die angehenden Jung-Coaches absolvieren. Der Junior Coach ist ein Projekt des DFB und seinen Landesverbänden, um Schüler zum Jungtrainer auszubilden. Nach erfolgreichem Abschluß des Lehrgangs können die Coaches von den Schulen zur Betreuung und Training von Fußballarbeitsgruppen in den Schulen mit Kindern der 1. – 4. Schulklasse eingesetzt werden. Er ist zudem das erste Modul des Trainer Lehrgang C-Fußball.

Die Kleinen trainieren die ganz Kleinen. (Foto: Fred Michalsky)

Die Kleinen trainieren die ganz Kleinen. (Foto: Fred Michalsky)

Bei sommerlichen Temperaturen standen die Teilnehmer von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Pauliner Marsch, um in Theorie und Praxis durch die Referenten Eike Herding (Werder Bremen) und Fred Michalsky (Bremer FV) das Handwerkzeug eines Fußballtrainers zu erlernen.

Referent Fred Michalsky vom Bremer Fußball-Verband erklärt den angehenden Junior-Coaches, wie es geht. (Foto: David Dischinger)

Referent Fred Michalsky vom Bremer Fußball-Verband erklärt den angehenden Junior-Coaches, wie es geht. (Foto: David Dischinger)

Besonders der Umstieg vom Schüler zum Ausbilder fiel einigen Coaches zunächst sehr schwer. Verantwortung übernehmen, Vorbild zu sein, Training für eine Gruppe von Kindern zu organisieren brachte die Teilnehmer nicht nur auf Grund der sommerlichen Temperaturen zum Schwitzen.

Die Junior-Coaches geben die Anweisungen. (Foto: Fred Michalsky)

Die angehenden Junior-Coaches geben die Anweisungen. (Foto: Fred Michalsky)

Am Donnerstag war es dann soweit. Das Erlernte sollte in der Praxis angewendet werden. Doch was war das? Aufgeregt wartend, die Übungen vorbereitet, nahmen die Schüler die ersten Kinder, begleitet von Eltern und Kindergärtnerinnen und Kindergärtnern, am Sportplatz in Empfang. Und es wurden immer mehr. Von den urspünglich angekündigten 16-20 Kinder waren 28 Jungen und Mädchen im Alter von 4 bis 6 Jahren erschienen. Neugierig,  ängstlich – viele stolz in Werder Kluft – standen sie am Sportplatzrand zur Bambini-Spielstunde bereit und warteten auf das was jetzt kommen sollte.

Was für ein Wandel! Aus den Jung-Coaches wurde, als hätte jemand einen Schalter umgelegt, liebevolle engagierte Trainer die mit den 4 – 6 Jährigen eine tolle Fußball-Spielstunde durchführten. „Das haben die Jungen und Mädchen richtig toll gemacht!“, äußerten die Eltern und Erzieher und zollten den Trainern ein großes Lob.

Mädels-Power gab es natürlich. Die Kids hören gespannt zu. (Foto: Fred Michalsky)

Mädels-Power gab es natürlich auch. Die Kids hören gespannt zu. (Foto: Fred Michalsky)

Damit hatte die erste Gruppe der Jung-Coaches ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden. Jetzt wartete die zweite Gruppe der Jung Coaches auf ihre Trainingsgruppe. 21 Spieler der U12 aus dem Leistungszentrum von Werder Bremen trafen wenig später auf dem Kunstrasenplatz der Pauliner Marsch ein.

Ein Junior-Coach bei der Arbeit. (Foto: Fred Michalsky)

Ein Coach bei der Arbeit. (Foto: Fred Michalsky)

In Spiel- und Übungsformen, die die Jung-Trainer selber zusammengestellt hatten, wurde eine interessante Trainingseinheit gestaltet. Nachdem die anfängliche Scheu abgelegt war, leiteten die Mädchen und Jungen abwechselnd und teilweise schon sehr souverän dieTrainingseinheit.

Die Referenten, Junior-Coaches und die U12 von Werder rücken zusammen für ein Gruppenbild. (Foto: Fred Michalsky)

Die Referenten, die Junior-Coaches und die U12 von Werder rücken zusammen für ein Gruppenbild. (Foto: privat)

Die Referenten freuten sich zusammen mit dem Organisator dieses Lehrgangs auf Seiten von Werder Bremen, Ludwig Voss, über die tolle Leistung der Junior Coaches. „Ihr habt in den beiden Trainingseinheiten eben beeindruckend unter Beweis gestellt, dass ihr mit Kinden ein gutes Training mit Spaß und Freude durchführen könnt,“ lobte der Lehrgangsleiter Fred Michalsky und händigte den Coaches zusammen mit Eike Herding und Ludwig Voss die Junior-Coach Zertifikate aus.

[fmi]

Mehr zum Thema: