Neue Wege: Newsletter statt Verbandsmagazin

Der BFV geht neue Wege in der Kommunikation. Nach einem kompletten Relaunch der Homepage Anfang 2016 sowie eigenen Kanälen in allen einschlägigen sozialen Netzwerken, folgt nun der nächste Schritt. Das gedruckte Verbandsmagazin „Roland“ wurde eingestellt und durch einen digitalen Newsletter ersetzt.

newsletter„Die Kommunikation findet in der heutigen Zeit zu einem großen Teil über digitale Medien statt. Das Smartphone oder Tablett ist unser ständiger Begleiter und dementsprechend hat sich auch die Öffentlichkeitsarbeit im Laufe der vergangenen Jahre in diese Richtung entwickelt“, nennt Michael Grell einen der Gründe für die Neuausrichtung.

Der BFV-Vizepräsident ist verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes. „Verschiedentlich wurden wir darauf angesprochen, ob ein gedrucktes Magazin in der heutigen Zeit für einen Fußballverband noch zeitgemäß ist“, erzählt er.

Auch in anderen Verbänden sei der Trend weg von Printprodukten klar zu erkennen, weiß Grell. Nach Abwägung der Vor- und Nachteile, die ein gedrucktes Heft mit sich bringt, ist auch der Verbandsvorstand zu der Überzeugung gelangt, dass neue Wege erschlossen werden müssen, um das fußballbegeisterte Publikum in Bremen und Bremerhaven direkt mit dem neuesten aus ihrem Sport zu versorgen, und beschloss die Einstellung des Verbandsmagazins.

45 Jahre lang erschien der Roland. Zu Beginn als lose Blattsammlung, die noch per Schreibmaschine erstellt und anschließend vervielfältigt wurde, später dann immer mehr auch als informatives Medium in Heftform. Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte hat sich der Roland schließlich von einem reinen Mitteilungsblatt für Spiel- und Schiedsrichteransetzungen hin zu einem echten Magazin entwickelt. „Auch wenn wir hier eine Entwicklung vorangetrieben haben, auf die wir sehr stolz sein können, ist es nun an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen“, sagt Michael Grell.

Statt bisher vier gedruckter Ausgaben im Jahr wird nunmehr monatlich ein Newsletter an alle interessierten Abonnenten per E-Mail versendet. „Wir können so viel aktueller sein und auch auf aktuelle Themen eingehen. Zudem erreichen wir eine deutliche größere Zielgruppe, die dann auch den kompletten Fußball erfasst, denn Umfragen haben ergeben, dass der gedruckte Roland nicht in allen Vereinen bei Trainern, Betreuern, Spielern oder weitere interessierten Personen ankommt“, stellt Grell den Vorteil dieser Variante heraus.

Als Empfänger des digitalen Newsletters kann man sich unter kostenfrei registrieren:

Zur Anmeldung

So ganz kann man sich im Verband allerdings von dem geliebten Namen seines Magazins nicht trennen. Der Newsletter wird den ursprünglichen Namen des Verbandsmagazin „Rund um den Roland“ tragen. Die Printausgaben zurückliegender Jahre finden Sie als e-Paper in unserem Archiv.

Ansprechpartner:

Jens Dortmann

Stellvertretender Geschäftsführer

Telefon: 0421-791 66 11 Telefax: 0421-791 66 50

Oliver Baumgart

Pressesprecher

Telefon: 0421-791 66 52 Telefax: 0421-791 66 50