Masterplan Amateurfußball

01bd960de8

Foto: Getty Images

Die demografische Entwicklung, schwierige finanzielle Rahmenbedingungen, ein verändertes Freizeitverhalten und das Thema „Ehrenamt“ – der Amateurfußball steht in den kommenden Jahren vor großen Herausforderungen. Angesichts der zum Teil rasanten gesellschaftlichen Entwicklungen sind neue Konzepte, Kampagnen und Projekte notwendig, um diese Herausforderungen an der Fußballbasis bewältigen zu können.

Das Spannungsfeld, in dem sich der Amateurfußball bewegt, ist mittlerweile so facettenreich, dass der DFB zur Entwicklung tragfähiger Zukunftskonzepte 2012 mit dem Amateurfußball-Kongress in Kassel eine eigene Spezialveranstaltung ins Leben rief. Mit dabei: zahlreiche Vereinsvertreter, die sich Tag für Tag ehrenamtlich im Amateurfußball engagieren. Sie konnten drei Tage lang ihren Input, ihre Wünsche und Anregungen einbringen und sich mit Spitzenfunktionären aus den Landes- und Regionalverbänden und dem DFB austauschen.
Die Handlungsfelder des Masterplans.

Die Handlungsfelder des Masterplans. (zum Vergrößern klicken)

Das Ergebnis ist nun der „Masterplan Amateurfußball“, der beim DFB-Bundestag 2013 in Nürnberg im Detail präsentiert, und 2016 mit einer zweiten Auflage bis 2019 verlängert wurde. Neben der Formulierung des „Selbstverständnis Amateurfußball“ sind „Kommunikation“, „Entwicklung Spielbetrieb“ und „Vereinsservice“ die drei zentralen Handlungsfelder.

„Der Masterplan ergänzt die Anstrengungen des BFV, den Amateurfußball im kleinsten Bundesland attraktiv darzustellen. Die Resonanz auf die Finalspiele um den LOTTO-Pokal und das Amateur-Hallenturnier in der Bremer ÖVB-Arena sind schon jetzt ein Beleg für den Stellenwert des Amateurfußballs in unseren beiden Städten. Mit einer eigenen Hymne und einer eigenen Meisterschale haben wir auch in der Bremen-Liga einen ersten Schritt zur Attraktivierung gemacht. Wir wollen auch in Zukunft gemeinsam mit dem DFB den Amateurfußball profilieren und stärken und werden diesen Weg konsequent weitergehen“, stellt BFV-Präsident Björn Fecker die Aufgaben der kommenden Jahre heraus.

Der „Masterplan Amateurfußball“ zum Download

Durch einen Klick auf das nebenstehende Bild kann der „Masterplan Amateurfußball“ als PDF-Datei (ca. 5 MB) zum Nachlesen heruntergeladen werden.

Masterplan Amateurfußball 2017-2019

Ansprechpartner:

Gero Groenhoff

Koordinator für Fußballentwicklung

Telefon: 0421-791 66 44 Telefax: 0421-791 66 50