Starke TV-Quote für LOTTO-Pokal Finale

30. Mai 2017

Starke TV-Quote für den zweiten „Finaltag der Amateure“ und damit auch für das LOTTO-Pokal Finale der Herren zwischen der Leher TS und dem Bremer SV: 2,27 Millionen Amateurfußball-Fans haben in der Spitze am Donnerstag die Live-Konferenz der 20 Landespokal-Endspiele in der ARD-Sportschau verfolgt.

Der Marktanteil lag bei bis zu 13,1% (2016: 2 Mio./10,2%). In allen drei Übertragungs-Slots stieg die Reichweite im Vergleich zum Vorjahr. Das Bremer LOTTO-Pokal Finale zwischen der Leher TS und dem Bremer SV mit Anpfiff um 14:45 Uhr kam im Schnitt auf sehr gute 10,6% Marktanteil und 1,17 Millionen Zuschauer (2016: 8,1%/820.000). Das spektakuläre Elfmeterschießen wurde dabei in voller Länge aus dem Stadion Obervieland übertragen.

1,17 Millionen Zuschauer waren beim Elfmeterkrimi zwischen der Leher TS und dem Bremer SV vor dem Fernseher dabei. (Foto: dgphoto.de)

1,17 Millionen Zuschauer waren beim Elfmeterkrimi zwischen der Leher TS und dem Bremer SV vor dem Fernseher dabei. (Foto: dgphoto.de)

Die höchste Reichweite erzielten mit 11% Marktanteil und 1,62 Millionen Zuschauern die sieben um 17:00 Uhr angepfiffenen Partien (2016: 10,2%/1,37 Mio.). Zur frühen Anstoßzeit (12:45 Uhr) schalteten bei einem Marktanteil von 10,1% durchschnittlich 1,1 Millionen Fußballfans ein (2016: 6,3%/530.000).

Unter den rund 100.000 Zuschauern in den Stadien waren auch einige Prominente Gesichter zu entdecken. Neben DFB-Präsident Reinhard Grindel in Salmrohr beispielsweise Uwe Seeler in Hamburg, Kevin Kuranyi in Stuttgart, Nils Petersen in Magdeburg oder Bundesliga-Schiedsrichter Sven Jablonski in Bremen.

Das Elfmeterschießen im Video


[oba]

Mehr zum Thema: