LOTTO-Pokal Endspiele

(Foto: dgphoto.de)

(Foto: dgphoto.de)

Sie sind für die teilnehmenden Teams das Highlight zum Saisonende, die Endspiele um den LOTTO-Pokal. Sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen, bedeutet der Gewinn des „Potts“ den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals der kommenden Saison.

Inzwischen sind die LOTTO-Pokal Endspiele auch ein echter Publikumsmagnet. Fand das Finale der Männer 2009 noch vor gerade einmal 800 Zuschauern statt, so fanden 2015 sensationelle 3.521 den Weg ins Stadion.

2016 wurde das LOTTO-Pokal Endspiel der Männer erstmals im Rahmen des bundesweiten „Finaltags der Amateure“ in der ARD in einer Konferenz live übertragen. Im Durchschnitt 1,37 Millionen und in der Spitze mehr als zwei Millionen Fernsehzuschauer (Marktanteil: 10,2 Prozent) haben die Konferenzschaltung zu den 17 Landespokalendspielen verfolgt. 2017 ist eine Neuauflage des „Finaltags der Amateure“ geplant, diesmal mit allen 21 Endspielen.

LOTTO-Pokal Endspiele 2017

Männer:

Leher TS – Bremer SV

 

Frauen:

OSC Bremerhaven – ATS Buntentor/ TV Eiche Horn

Vorverkauf

Karten für die LOTTO-Pokal Endspiele gibt es zum Preis von 8,- Euro (ermäßigt 5,- Euro*) bei Nordwest Ticket, unter nordwest-ticket.de und unter Telefon 0421-36 36 36.

 

Auch die BFV-Geschäftsstelle im Bremer Weser-Stadion (Franz-Böhmert-Straße 1 B, 28205 Bremen) ist während Ihrer Öffnungszeiten (Mo. bis Do. von 9:00 – 15:00 Uhr und Fr. von 9:00 – 13:00 Uhr) offizielle Vorverkaufsstelle. Hier ist ausschließlich Barzahlung möglich.

 

Die Karten gelten für beide Spiele und beinhalten eine freie Platzwahl (ausser VIP-Bereich). Einen Anspruch auf einen Sitzplatz gibt es nicht. Es gilt die Stadionordnung.

 

Gruppenkarten

Bis zum 12. Mai gibt es bei Abnahme von mindestens zehn Tickets einer Kategorie attraktive Gruppenrabatte. Diese Gruppentickets können per Bestellformular ausschließlich über die BFV-Geschäftsstelle bezogen werden. An der Tageskassen gelten ausnahmslos die normalen Ticketpreise.

 

Tageskasse

Am Stadion wird es am Spieltag für Kurzentschlossene eine Tageskasse (ausschließlich Barzahlung) geben. Wenn sie öffnet, steht derzeit noch nicht fest und wird hier zu gegebener Zeit veröffentlicht.

 

Schiedsrichterkarten

Schiedsrichter/innen erhalten bei Vorlage eines gültigen Schiedsrichterausweises an der Hinterlegungskasse eine Freikarte.

 

* – Kinder, Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte und Zusteller des Weser-Kurier (jeweils mit gültigem Nachweis)

Öffentliche Verkehrsmittel:

Das Stadion Obervieland ist hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Straßenbahn der Linie 4 hält unmittelbar am Stadion (Haltestelle „Arsten“). Diese Anreisemöglichkeit sollte von den Zuschauern bevorzugt werden, da am Stadion keinerlei Parkmöglichkeiten bestehen.

Parkplätze:

Am Stadion stehen am Spieltag keine öffentlichen Parkplätze zur Verfügung. Die Anfahrt zum Stadion ist ausschließlich Inhabern von Parkberechtigungsscheinen möglich.

 

Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es im nahegelegenen Parkhaus am Sielhof. Fahrzeuge, die das Stadion ohne einen Parkberechtigungsschein anfahren, werden von der Polizei dorthin umgeleitet.

 

Von dort ist aus ist das Stadion Obervielend mit der Straßenbahn Linie 4 (Richtung Arsten) in sieben Minuten zu erreichen. Alle Besucher der LOTTO-Pokal Endspiele werden daher dringend gebeten, diese Möglichkeit zu nutzen. Die Abfahrtzeiten der Linie 4 von und zum Sielhof finden Sie hier.

Busse:

Für Busse ist eine Anfahrt über die Hans-Hackmack-Straße vorgesehen. An deren Ende können die Busse geparkt und das Stadion über ca. 300 m Fußweg erreicht werden. Dieser Stellplatz ist sowohl für Mannschaft- als auch für Fanbusse vorgesehen. Am Stadion selbst gibt es keine Parkmöglichkeit für Busse.

Für alle Besucherinnen und Besucher der LOTTO-Pokal Endspiele 2017 stellt der BFV in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsdienst und der Polizei Bremen zu gegebener Zeit Hinweise zur Sicherheit zusammen.

Presseakkreditierungen für die LOTTO-Pokal Endspiele 2017 der Männer und Frauen können bis zum 17. Mai 2017, 12:00 Uhr (Ausschlussfrist) ausschließlich über das Online-Akkreditierungsformular beantragt werden. Später eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Allein mit einem Presseausweis kann Medienvertretern leider kein Zutritt zum Stadion gewährt werden.

 

Pressevertreter, die beabsichtigen, Bewegtbildaufnahmen zu erstellen, und Fotografen bitten wir unbedingt um Beachtung der Hinweise zur Presse-Akkreditierung.

Ansprechpartner

Jens Dortmann

Stellvertretender Geschäftsführer

Telefon: 0421-791 66 11 Telefax: 0421-791 66 50

Dieses Projekt wird unterstützt von: