BFV und DEKRA sagen „Danke Schiri“

15. Februar 2017

„Danke Schiri“ – diese zwei Worte fallen auf Deutschlands Fußballplätzen viel zu selten, wurden bei der gleichnamigen Ehrungsveranstaltung des Bremer Fußball-Verbandes (BFV) und der DEKRA im Bremer Weser-Stadion dafür aber umso nachdrücklicher gesprochen.

Im Rahmen der bundesweiten Aktion „Danke Schiri“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), bei der Unparteiische für ihre Leistungen und ihr Engagement ausgezeichnet werden, wurden Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter aus allen drei Kreisen des BFV von Verbandsschiedsrichterobmann Torsten Rischbode und dem BFV-Vizepräsidenten Michael Grell in den Kategorien Frauen, U 50 und Ü 50 geehrt. Die Landessieger lädt der DFB zu einer Bundesehrung ein. Diese findet am vorletzten Spieltag der Fußball Bundesliga in Leipzig statt.

Verbandsschiedsrichterobmann Torsten Rischbode (l.) und BFV-Vizepräsident Michael Grell (r.) Rahmen die ausgezeichneten Unparteiischen ein.

Verbandsschiedsrichterobmann Torsten Rischbode (l.) und BFV-Vizepräsident Michael Grell (r.) Rahmen die ausgezeichneten Unparteiischen ein.

Er sei stolz auf die Entwicklung und die tolle Arbeit in den Kreisen, berichtete Rischbode bei der Begrüßung der Gäste. „Es ist eine Ehrung direkt an der Basis, auf die ja der gesamte Profibereich aufbaut. Bisher wurden im Bereich Schiedsrichter vor allem die Unparteiischen höherer Spielklassen ausgezeichnet. Mit dieser Aktion wird die Basisarbeit gestärkt“, freut sich Torsten Rischbode über die Wiederbelebung der Aktion.

Julia Drücker ist die Landessiegerin der Frauen.

Julia Drücker ist die Landessiegerin der Frauen.

Ganz besonders erfreulich sei es, in diesem Jahr auch eine Vertreterin für die Frauen zur Bundesehrung entsenden zu können. Julia Drücker vom OT Bremen aus dem Kreis Bremen-Stadt sei ein Vorbild für die jüngeren Schiedsrichterinnen im Verband. „Sie bringt sich in die Lehrabende ein und kümmert sich ganz besonders um die Anwerbung neuer Schiedsrichterinnen“, so Rischbode. „Es ist eine große Ehre diese Auszeichnung zu bekommen. Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet, denn ich mache das alles unheimlich gerne und nicht für eine Auszeichnung“, sagt die Preisträgerin mit einem verlegenen Lächeln.

Bei den U 50-Schiedsrichtern ist Sebastian Berger der Preisträger. (Fotos: Marcel Menslage)

Bei den U 50-Schiedsrichtern ist Sebastian Berger der Preisträger. (Fotos: Marcel Menslage)

Bei den Ü 50-Schiedsrichtern hat sich der BFV-Schiedsrichterausschuss für Ronald Neidel entschieden. Als langjähriger Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses im Kreis Bremerhaven hat der Referee der LTS Bremerhaven einiges bewirkt. Während seiner aktiven Laufbahn hat er auf Landes- und Regionalebene gepfiffen. Aktuell pfeift er immer noch im Bereich der B-Junioren Verbandsliga und betreut darüber hinaus die Neulinge. Auch er wird am 13. Mai nach Leipzig fahren.

Ronald Neidel wurde in der Kategorie der Ü 50-Referees als Landessieger ausgezeichnet. (Foto: frei)

Ronald Neidel wurde in der Kategorie der Ü 50-Referees als Landessieger ausgezeichnet. (Foto: frei)

Das gleiche Ziel wird dann auch Sebastian Berger vom TSV Farge-Rekum aus dem Kreis Bremen-Nord haben. Er ist der Preisträger in der Kategorie U 50 und hat sich vor allem durch aktive Hilfe bei der Schiedsrichterausbildung, als Beisitzer im Ausschuss, sowie der Medienarbeit verdient gemacht. „Es ist eine große Wertschätzung der geleisteten Arbeit es ist grandios als Verbandssieger nun nach Leipzig zu fahren“, erzählt Berger stolz.

Neben den diesjährigen Landessiegern wurden auch weitere Schiedsrichter geehrt. Bei den Ü 50-Schiedsrichtern freuten sich Ranko Djoric (Tura Bremen), Werner Bachmann (FC Oberneuland), Gerd Castendiek (TSV Lesum-Burgdamm), Josip Ramuscak (DJK Germania Blumenthal) und Karl-Heinz Kropf (TSV Imsum) über eine Auszeichnung, bei den unter 50-Jährigen erhielten Alexander Vennemann (SV Werder Bremen), Yannick Rath (OT Bremen), Siegfried Köneke (ESC Geestemünde), Stefan Hanneken (SC Lehe-Spaden) und Matthias Dreier (Blumenthaler SV) eine Urkunde.

„Jede Ehrung für die Schiedsrichter ist ein großes Dankeschön. Mein Dank gilt den vielen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern, die unseren so geliebten Sport Woche für Woche überhaupt möglich machen, und die sich im BFV auf einen kompetenten und engagierten Schiedsrichterausschuss verlassen können“, sagte BFV-Vizepräsident Michael Grell.

[men/oba]

Mehr zum Thema: